Olivia - ein Schweinchen zum Verlieben oder warum wir die Buchreihe so sehr mögen

 

Es gibt ja einige berühmte Schweine in der Geschichte: „Schweine im Weltall“ aus der Muppet Show oder auch natürlich nicht zu vergessen „Schweinchen Babe“. Serien-Star „Peppa Wutz“ ist auch eine wichtige Kandidatin bei unseren lieben Kleinen - auch mal gerne Ablenkungsmanöver Nummer Eins ... Ein kleines Ferkel hat es uns aber besonders angetan – es hört auf den Namen Olivia.

 

Diese zeitgemäße und gleichzeitig zeitlose Buchserie hat der US-amerikanische Illustrator und Geschichtenerzähler Ian Falconer ins Leben gerufen. Titel wie „Olivia spioniert“ oder „Olivia in Venedig“ sind zeichnerisch immer durchgehend schlicht in Rot, Grau-Schwarz und Weiß gehalten. Einzelne kolorierte Foto-Collagen lockern die liebevoll-witzigen Zeichnungen auf, die Ian Falconer zu Papier bringt. Auch für große bzw. ältere „Olivia“-Fans ist es genau das Richtige und zeugt von hohem Unterhaltungswert, geben doch viele Momente der Bücher witzige Doppeldeutigkeiten, Ironie und künstlerische Anleihen her.

 

Das kommt nicht von ungefähr, schließlich ist der Autor und Illustrator kein unbeschriebenes Blatt im Kunst-Kosmos: zahlreiche „The New Yorker“-Titelbilder gehen auf sein Konto; ebenso entwirft er Kostüme für das New Yorker City Ballett, die San Francisco Opera und das Londoner Opernhaus Covent Garden. Welch ein kreativer und spannender Kopf, der unser Bücherregal mit seinen Olivia-Stories bereichert.

 

 

Überall, wo das aufgeweckte und temperamentvolle Schweinemädchen auftaucht, hinterlässt sie ihre Spuren. Sie tanzt eben gerne – mal gewollt aber auch ganz oft ungewollt – aus der Reihe und denkt um die Ecke. Ganz erfinderisch und voller Tatendrang zeigt sie uns ihre kleine Ferkelchen-Welt inklusive Eltern, Geschwistern, Hund und Katze. „Warum müssen Prinzessinnen immer rosa sein?“ fragt sie beispielsweise an Halloween und taucht kurzerhand als Warzenschwein bei der Party ihrer Freunde auf. 


Sie lässt so gut wie kein Fettnäpfchen aus, aber meistert alles so witzig und chaotisch-charmant, dass ihr weder die Schweine-Mama noch andere Zeitgenossen lange böse sein können. Wenn man ein grunziges Tierchen in sein Herz schließen muss, dann ist es definitiv Olivia. So hat man nicht nur für seine Kinder außergewöhnlich starke und bezaubernde Bilderbücher parat, sondern auch für sich selbst einiges zum Gucken, Staunen und Schmunzeln. 

Buchrezension von Sarah Vieten